corpet
gare-ta
blanc-misseron
buffaud

Morteau - Maîche - Trévillers


Morteau - Maîche - Trévillers auf einer größeren Karte anzeigen
Die Geschichte der Bahnlinie Morteau - Maîche - Trévillers ist ausführlich im Band "Le Tacot, les chemins de fer du Doubs" von Jean Cuynet und Jacques Reichard beschrieben, erschienen im Verlag "presses du Belvédère". Die Schmalspur-Linie wurde in zwei Abschnitten gebaut, zunächst von Morteau bis Maîche und dann in Verlängerung bis Trévillers, und verband das Plateau von Trévillers, Maîche und Le Russey mit Morteau und der PLM Normalspur-Linie Besançon - Le Locle (- La-Chaux-de-Fonds). Der Betrieb Morteau - Maîche wurde nach nur drei Jahren Bauzeit im Jahr 1905 in Betrieb genommen. Dabei galt es im ersten Abschnitt bis Les Fins auf wenigen Kilometern einen Höhenunterwchied von 250 Metern zu überwinden. Der Streckenverlauf auf dem hügeligen Plateau um 1000 Höhenmeter machte den Betrieb der Linie im Winter aufwendig. Die Strecke verlief meist auf eigener Trasse, aber nie weit von der Landstrasse Morteau - Maîche entfernt. Nur im Abschnitt Les Fins - Noël-Cerneux führte sie direkt am Strassenrand entlang. Eine ursprünglich vorgeschlagene Verbindung von Maîche nach St. Hippolyte im Tal des Doubs und der PLM Normalspur-Linie Montbéliard - Pont-de-Roide - St. Hippolyte wurde nicht verwirklicht, die Bauten für den zu überwindenden Höhenunterschied von 700 Metern auf kurzer Strecke wären für eine Lokalbahn bei weitem zu aufwändig gewesen. Die Strecke wurde lediglich um einige Kilometer bis Trévillers verlängert, 1908 in Betrieb genommen, wo Anschluss nach St. Hippolyte per Bus bestand. Heute sind von der Strecke noch zahlreiche niedrige Bahndämme und Durchstiche zu erkennen. Der Abschnitt Maîche - Trévillers ist jedoch bis auf die erhaltenen Gebäude vollständig verschwunden. Gut begehbar sind lediglich die Abschnitte Morteau - Les Fins -- wenn man weiss, wo man den Anfang oberhalb von Morteau suchen muss -- und der Abschnitt Charquemont - Maîche bis auf die ersten und letzten einigen hundert Meter, sowie Teile der Abschnitte La Chenalotte - Narbief und Le Russey -- Bonétage/Le Grand Communal.
Morteau - Le Russey
Le Russey - Maîche
Maîche - Trévillers

bernhard p lang a gmx p ch
Last modified: 0000-00-00 00:00:00