corpet
gare-ta
blanc-misseron
buffaud

Pontarlier - Andelot-en-Montagne - Salins-les-Bains


Salins - Pontarlier auf einer größeren Karte anzeigen
Die Geschichte der Bahnlinie Pontarlier - Andelot ist ist ausführlich im Band "Le Tacot, les chemins de fer du Doubs" von Jean Cuynet und Jacques Reichard beschrieben, erschienen im Verlag "presses du Belvédère". Die Linie mit Meter-Spurweite wurde in drei Abschnitten erbaut. Der Abschnitt Andelot-en-Montagne - Levier wurde im Oktober 1902 in Betrieb genommen. Ein Hauptinteresse der Linie lag auf dem Holztransport von Levier zum Bahnhof Andelot, wo Anschluss an das überregionale Normalspur-Netz der PLM (Paris-Lyon-Marseille) bestand. Schon 1867 zum ersten mal projektiert aber lange unverwirklicht, wurde die Verlängerung der Strecke von Andelot nach Salins-les-Bains kurz vor dem ersten Weltkrieg ernsthaft angegangen. Die zunächst für das Jahr 1916 vorgesehene Eröffnung musste immer wieder verschoben werden und fand schliesslich im Januar 1928 statt. Verzögert durch den ersten Weltkrieg, die Inflation und die schwierige Witterung in den Wintermonaten wurde die Erweiterung der Strecke von Levier bis Entreportes erst im September 1930 eröffnet, wo sie auf die aus Besançon kommende Strecke stiess, die bisher in Amanthay geendet hatte, und von dort aus zur selben Zeit bis Pontarlier verlängert wurde.

Schon im Jahr 1935, nur sieben Jahre nach der Eröffnung, wurde der Verkehr auf dem Abschnitt Salins-les-Bains - Andelot-en-Montagne wieder eingestellt. Wollte man von weiter her als Salins-les-Bains nach Andelot kommen, so benützte man die PLM Linie Dôle - Frasne - Pontarlier, die von Mouchard, nur wenige Kilometer vor Salins, wo die Normalspur-Stichstrecke nach Salins abzweigt, in einer langen Rampe in den Jura ansteigt. Am oberen Ende der Rampe befindet sich Andelot. Die Strecke über Salins-les-Bains zu nehmen hätte zweimaliges Umsteigen in Muchard und Salins-les-Bains bedeutet, und überdies war die Strecke offenbar mit zu schlechten Triebwagen ausgestattet, die ihre Attraktivität weiter minderten.

Aufgrund des ständigen Defizites wurde auch die übrige Linie Anfang der fünfziger Jahre eingestellt, zunächst der Abschnitt Pontarlier - Entreportes. Die Schienenverbindung wurde zu Unterhaltszwecken jedoch noch bis 1953 erhalten, als auch der letzte Abschnit Levier - Andelot geschlossen wurde. Der Transport von Holz hatte diesen Abschnitt noch etwas länger am Leben gehalten. Aber auch er musste schliesslich der Konkurrenz der Strasse weichen.

Heute ist die Strecke bis auf den Abschnitt Pontarlier - Houtaud, von dem keine Spuren mehr zu finden sind, in weiten Teilen zumindest gut erkennbar. Gegen 3/4 der Strecke Pontarlier - Andelot sind begehbar und mit dem Mountainbike befahrbar. Die Strecke Andelot - Salins ist zwar zumeist gut sichtbar, aber nur zu kleinen Teilen begeh- oder gar befahrbar. Die meisten Bahnhofsgebäude entlang der gesamten Strecke sind noch erhalten und werden grossteils benützt. Lediglich die Haltestellen Houtaud, Le Souillot und Le Bois-Chaillet und die Haltestellen auf dem Abschnitt Salines - Andelot sind verschwunden.


Pontarlier - Entreportes
Entreportes - Levier
Levier - Villers-sous-Chalamont
Villers-sous-Chalamont - Andelot-en-Montagne
Andelot-en-Montagne - Salins-les-Bains


bernhard p lang a gmx p ch
Last modified: 0000-00-00 00:00:00